EVAS

ZIM Netzwerk

Das Netzwerk EVAS

Das Netzwerk EVAS ist ein Konsortium von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Forschungsinstituten, das in 2021 zur Entwicklung technologischer Innovationen 
für Evolutionäre Arbeitssysteme gegründet wurde. Dieses Kooperationsnetzwerk wird durch das ZIM-Förderprogramm des Bundes gefördert.  

Das operative Ziel des Netzwerks EVAS besteht darin, durch FuE-Projekte innovative Produkte zu entwickeln, die es erlauben, Arbeitssysteme „smart“, „flexibel“ und „resilienter“ zu machen, indem existierende Technologien des maschinellen Lernens genutzt und „KMU-tauglich“ weiterentwickelt werden. Die dazu notwendigen FuE-Aktivitäten werden in enger Kooperation zwischen den beteiligten Unternehmen und den Forschungseinrichtungen erbracht, um einen Technologietransfer zwischen diesen erfolgen zu lassen. Der schnelle und produktive Einstieg in das übergeordnete Thema “Industrie 4.0” und dafür notwendige flexibilisierbare Organisation wird somit oftmals zu einem großen und komplexen Problem der MittelständlerDie Fu&E-Projekte in diesem Konsortium adressieren diese Problemstellungen nachhaltig und das Konsortium realisiert FuE-basierte Technologieprojekte, neue IT-Produkte und -Dienstleistungen für intelligente Arbeitssysteme auf Basis der Technologien des maschinellen Lernens. 

Ansprechpartner:

Jana Tessmer

Jana Tessmer

Innovationsmanagerin, ZIM

Jana Tessmer ist technikaffine Sozialwissenschaftlerin. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete sie an verschiedenen Hochschulen in Deutschland. In Forschungsprojekten unterschiedlicher Förderlinien. Sie erforschte die Nutzungsqualität von Technologien vorrangig im Gesundheitswesen. Zuletzt tätig im Feld der assistiven Technologien; zur Untersuchung von Mensch-Roboter-Interaktionen. Seit Februar 2021 ist Jana Tessmer als Netzwerkmanagerin bei embeteco angestellt. Zuständig für die Netzwerke “Innovation, Technology & Care” sowie “Evolutionäre Arbeitssysteme”.

Datenschutz

1 + 5 =