Toolkitchen – Rezeptideen für effiziente Arbeitsabläufe

08. Oktober 2020
09:00 - 13:00

Outlook, Evernote, (x-beliebige)-Todo-Listen-App – warum machen uns angebliche Produktivitätstools nicht produktiver? Wann sind wir effektiv und wann wirklich effizient? Wie lassen sich digitale Werkzeuge gewinnbringend in Ihren persönlichen Arbeitsablauf integrieren und dabei automatisieren?
Wie gelingt es, dass Ihre Mitarbeiter fokussierter Ziele erreichen? Lernen Sie, wie Sie mit einfachen Workflows eine ablenkungsfreie Arbeitsatmosphäre für sich und Ihre Mitarbeiter schaffen.

Outlook, Evernote, (x-beliebige)-Todo-Listen-App – warum machen uns angebliche Produktivitätstools nicht produktiver? Wann sind wir effektiv und wann wirklich effizient? Wie lassen sich digitale Werkzeuge gewinnbringend in Ihren persönlichen Arbeitsablauf integrieren und dabei automatisieren?
Wie gelingt es, dass Ihre Mitarbeiter fokussierter Ziele erreichen? Lernen Sie, wie Sie mit einfachen Workflows eine ablenkungsfreie Arbeitsatmosphäre für sich und Ihre Mitarbeiter schaffen.

Seminarinhalte:

Theoretischer Teil

  1. Menschen: Wer sind wir und wenn ja, wie viele? Neues aus der Hirnforschung, Psychologie des Scheiterns, Prokrastinieren, …
  2. Getting Things Done → ZEN to Done → Digital Zen to Done
  3. Deep Work – Fokus mit Tomaten
  4. KANBAN mit agilen Projektmanagement Tools – Trello & Co


Bonus
Workshop-Praxis und Best Practices

  • Lernen Sie am konkreten Beispiel wie sich Ihr Social Media Kanal automatisieren lässt
  • Erleben Sie, wie Sie Terminvereinbarungen effizienter
    gestalten können
  • Erfahren Sie, wie sich Microjobs outsourcen lassen
  • Sehen Sie, wie virtuelle Assistenten Ihnen mehr Freiräume schenken

 

Referenten:

Michael Pahl

Michael Pahl

Zuständig für Produkte und agile Methoden

Michael Pahl bringt die langjährige Erfahrung eines Fullstack-Softwareentwicklers aus unterschiedlichen Disziplinen der Plattformökonomie mit und bereichert durch seine umfangreichen Lean-Startup Erfahrungen die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle in Kunden- sowie FuE-Projekten.

Als Innovations- und Netzwerkmanager begleitet er Unternehmen in der Digitalen Transformation und berät diese mit Augenmaß bei der Einführung und Anwendung agiler Methoden (Scrum, KANBAN), Innovationswerkzeugen wie Design Thinking und der Strategiefindung mittels OKR.

Matthias Brucke

Matthias Brucke

Gründer und Inhaber embeteco - Zuständig für Vision, Strategie und Vernetzung

Matthias Brucke ist Unternehmer, Netzwerker und Digitalpionier der ersten Stunde. Nach einem Start in der digitalen Welt am C64 im Jahr 1982, der Schule und einem Studium der Technischen Informatik wechselte er in die Forschung und war dort viele Jahre in verschiedenen Führungspositionen aktiv. 2013 gründete er die embeteco GmbH & Co. KG und verantwortet dort die Bereiche Vision und Strategie. Seine besondere Stärke ist, neben dem tiefen Verständnis von Innovationsmethoden und Technologie die gute Vernetzung mit klugen Menschen in den unterschiedlichsten Fachgebieten. Er engagiert sich als Dozent, als Fachgruppen / Arbeitskreisleiter in Netzwerken und Verbänden sowie in der Standardisierung. Seit mehreren Jahren leitet er z.B. die Expertengruppe Smart City / Smart Region im Nationalen Digitalgipfel und ist national bei der DKE und international bei der IEC im Bereich der Smart City Standardisierung aktiv.