Prozesse: Sagen das nur die Berater oder steckt auch für mich was drin? Prozessmanagement am Beispiel Fußball

26. Juni 2020
13:00 - 17:00

Im Leben oder auf dem Fußballplatz läuft nicht immer alles reibungslos. Abstimmungs- und Motivationsprobleme, unklare Laufwege und Regelungen führen dazu, dass man zur Halbzeit 0:2 hinten liegt und dass die Stimmung im Team mäßig ist.

Die Halbzeitpause gibt Gelegenheit zur Analyse: Wo sind Kommunikationsprobleme? Ist der Fokus korrekt? Betrachtungen der Abläufe und Verbesserungen der Abstimmungen ergeben meist eine positive Wendung und sind die Grundlage, um den Sieg doch noch herbeizuführen.

Anhand von Parallelen aus dem Fußball wird ein Anstoß zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema gegeben.

Referenten:

Dr.-Ing. Oliver Norkus

Dr.-Ing. Oliver Norkus

CTO und Architektur-Experte

Dr. Oliver Norkus ist seit knapp 20 Jahren in der IT-Branche in den Anwendungsdomänen der maritimen sowie der Verkehrs- und Energiewirtschaft und der öffentlichen Verwaltung unterwegs und hat sich auf komplexe Unternehmens- und IT-Architekturen und das Management und die Entwicklung moderner Software- und Systemlandschaften (z.B. Microservice-Architekturen) ebenso spezialisiert wie auf agile Methoden in der Projektabwicklung (Scrum & Co.), in der Strategiefindung (z.B mit OKR) und im Innovationsmangement mit Kreativitätstechniken und Frameworks wie z.B. Design Thinking.

Martin Krisch

Martin Krisch

Zuständig für Projektentwicklung und Plattformen

Martin Krisch ist seit 2017 bei embeteco für die Leitung und Umsetzung von Kunden- und Forschungsprojekten zuständig. Er machte sich während seines Abiturs bereits als Software-Entwickler selbstständig und eignete sich ein Set an agilen Methoden im Projektmanagement an. Aktuell studiert er Mathematik und Physik an der Universität Oldenburg.

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der nutzerzentrierten Konzeption und Umsetzung von Web-Projekten, sowie der Planung und Durchführung von Workshops. Seine besondere Stärke liegt in der Verknüpfung von Nutzerbedarfen, Stakeholder-Interessen und technologischen Möglichkeiten.